5 goldene Regeln für Ihre Geldanlage

Allgemeine Grundsätze für die Geldanlage

Welche allgemeinen Grundsätze sollten Sie bei der Geldanlage befolgen?

Geldanlage ist natürlich eine individuelle Angelegenheit. Doch gibt es auch ein paar allgemeine Grundsätze, die jeder Anleger beachten sollte.

  1. Eiserne Reserve anlegen
    Vergessen Sie nicht, eine eiserne Reserve zurückzulegen. Dieser Notgroschen sollte für unvorhersehbare Ausgaben wie etwa Reparaturen oder bei Ausfall eines Einkommens, z.B. durch Arbeitslosigkeit, jederzeit kurzfristig verfügbar sein.
  2. Früh starten
    Beginnen Sie möglichst früh mit dem Vermögensaufbau. So hat Ihr Kapital genug Zeit zu wachsen.
  3. Auf mehrere Pferde setzen
    Teilen Sie Ihr verfügbares Kapital auf mindestens drei Sparprodukte mit unterschiedlichen Laufzeiten auf. Neben kurzfristig verfügbarem Geld sollten Sie auch auf mittelfristige (bis fünf Jahre) und langfristige Anlageprodukte (zehn Jahre und länger) setzen.
  4. Regelmäßig sparen
    Regelmäßiges Sparen führt zum Erfolg. Am einfachsten geht das, wenn Sie einen Dauerauftrag mit dem gewünschten monatlichen Sparbetrag einrichten.
  5. Hohe Rendite bedeutet mehr Risiko
    Wer hätte nicht gern 10 oder gar 15 Prozent Zinsen im Jahr? Bedenken Sie aber, dass eine enorm hohe Rendite gleichzeitig immer auch ein sehr hohes Risiko bedeutet. Es sollte daher immer nur der Teil des Vermögens in risikoreiche Produkte investiert werden, der bei einem Verlust nicht abgeht.

Wie Sie sehen, ist es wesentlich, die Grundregeln der Geldanlage zu berücksichtigen. Bevor Sie sich jedoch für ein konkretes Investment entscheiden, informieren Sie sich ausführlich und besprechen Sie Ihre Pläne mit Ihrem Raiffeisenberater.

Sie wünschen kompetente, persönliche Beratung?